Mittwoch, 8. Oktober 2014

Mittwochs mag ich (mmi) # 13 // Laufen

Vor einem Jahr hätte ich nie im Leben gedacht, dass es mal so einen "mmi" gibt. Da habe ich ehrlich gesagt noch über diese Menschen ein wenig gespottet und konnte es nicht nachvollziehen. Das hat sich geändert und ich bin jetzt auch einer von den Menschen, die freiwillig "rennen" und das sehr sehr gut für sich finden. Kurz, ich habe mit Laufen angefangen. Viele Menschen aus meinem Leben würden jetzt mit prusten anfangen, wenn sie das lesen würden... ;)
Im Juli dieses Jahres heraus war es soweit- ich habe einfach so angefangen. Schuhe gekauft und dann mit diesem Plan angefangen. Und nie, nie, nie hätte ich gedacht, dass ich es so schnell so toll finden würde. Zu merken, wie sich stetig meine Ausdauer verbessert, als ich nach Plan gelaufen bin, war einfach toll.
Zum Abschalten und gleichzeitg was für den Körper zu tun ist es einfach perfekt für mich. Den Zustand, in dem sich der Kopf "ausschaltet" und ich einfach nur noch laufe, erreiche ich nicht immer. Dann ist es halt auch mal mehr Qual.

Nach zwei Wochen war der Plan fertig und seitdem laufe ich so, wie ich will und es mein Körper mitmacht. Seit Beginng des Semesters und damit auch wieder mehr Alltag leider nicht mehr alle zwei Tage...
Im Sommer bin ich meistens zwischen 7 und 8 Uhr bei Sonnenschein den Stadtsee gelaufen und es war herrlich. Sonne, Vogelgezwitscher, Natur und Stille. Ein paar andere Läufer auch noch. Und Menschen auf dem Weg zur Arbeit. Herrlich.
Jetzt bei diesen Temperaturen und dieser Jahreszeit habe ich noch nicht meine Laufzeit gefunden. Da bin ich noch dran... Aber ich hoffe, ich halte durch, auch wenn natürlich im Sommer Aussensport natürlich viel angenehmer ist. 
An alle anderen Läufer: Wie macht ihr das im Herbst und Winter? Laufpause? Kürzere Strecke? Ich brauch Erfahrungen... :)

Ich bin gespannt, welche Dinge sich sonst so heute wieder bei Vanessa zum "mmi" versammeln.

Kommentare:

  1. Ich liebe laufen ;-) Obwohl ich noch viel anderen Sport mache bringt mir nichts davon so viel wie das Laufen. Ich laufe ganzjährig ähnliche Streckenlängen, im Winter verlege ich sie aber Abends von Wald und Park in die beleuchtete Stadt (Stirnlampen sind nichts für mich). Im Moment bin ich in der glücklichen Lage um die Mittagszeit laufen zu können. Diese Zeit liegt mir am meisten und nach einer verlängerten Mittagspause kann ich auch am Schreibtisch noch mal richtig schön durchstarten.
    Und seit ich bei meinem ersten 10km-Lauf mitgemacht habe, habe ich auch den Ehrgeiz mich in Strecke und Geschwindigkeit zu steigern, das war viele Jahre nicht der Fall, da bin ich einfach "nur so" gelaufen.
    Sachen packen, wo hin fahren, andere Menschen motivieren,...Sport bei dem ich viel Vorbereitungszeit brauche nervt mich oft. Beim Laufen zieh ich mir die Schuhe an und renne los – und wenn doch mal jemand dabei ist, ist es eine willkommene Abwechslung.
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
  2. Oh ich würde auch so gerne damit beginnen. Werde mir Deinen Plan mal etwas genauer anschauen!

    AntwortenLöschen
  3. Huhu! :)
    Ich kann jetzt nicht sagen, dass ich Sport brauche oder liebe, aber ich zwinge mich ein wenig dazu. Wie du habe ich auch nach Plan angefangen zu laufen, aber schon vor zwei Jahren. Wir haben uns nach und nach auf etwa eine Stunde hochgearbeitet. Bisher hat der Winter für uns immer eine Laufpause bedeutet, weil dann die Motivation noch mehr fehlt. Allerdings mussten wir bisher auch immer mit der Bahn zum Park fahren; mittlerweile können wir dahinjoggen, und das ist schonmal was. Denn im Winter mit den dünnen Joggingsachen zur Bahn gehn, warten ... horror.
    Leider sind mein Freund und ich sehr unterschiedlich, was Zeiten angeht, er würde am liebsten Morgens, ich kann nicht nüchtern Joggen ... schwierig.

    AntwortenLöschen
  4. Oh, wie schön, ich habe auch vor ein paar Wochen wieder mit dem Laufen angefangen! :) Bisher kam irgendwann leider immer wieder der Schweinehund hervor und ich habe es schleifen lassen, aber gerade bin ich noch in einer sehr motivierten Phase. Ich peile im Moment zwei Mal die Woche an (mehr schaffe ich realistisch gesehen einfach nicht) und laufe meistens am Nachmittag, inzwischen auch wieder 30 Minuten am Stück. Mal sehen, wie das dann im Winter wird...
    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
  5. Letzte Woche habe ich gedacht, dass es ja eigentlich sinnvoll wäre die Fußball-Zeit des Sohnemanns zu nutzen und während die kleinen spielen ein paar Runden um den Platz zu drehen. Das wäre dann mind. 1Stunde laufen am Stück ähh in Runden.
    "Leider" gibt es da aber etwas, was mich abhält: das Baby auf dem Arm ;-)

    Ich als Lauf-muffel habe also keine Vorschläge ;)

    AntwortenLöschen