Donnerstag, 26. Juni 2014

short stories #6 // Tageszeit

Es ist 5:46Uhr. Eben bin ich wachgeworden, der Wecker klingelt erst in 15 Minuten. Die Vögel zwitscherten schon so laut. Im langsam-wachwerden schoss es mir durch den Kopf- der perfekte Zeitpunkt um meinen Beitrag für die shortstories zu schreiben.
Ich liebe den Morgen und ich mag es frühauzustehen. Ich stehe meistens gegen 6Uhr auf und das auch, wenn ich zu Vorlesungszeiten erst gegen 8:30Uhr das Haus verlassen muss und niemand anderen fertig und versorgen muss als mich. 2 Stunden vorher aufstehen bevor ich losmuss sind das Minimum. Ich mag es einfach total am Morgen die Langsamkeit genießen zu können und auch eine stille Wohnung, denn die Mitbewohnerin steht noch lange nicht auf. So kann ich in aller Ruhe und Stille mich für den Tag vorbereiten, laut wird es noch früh genug. Dann wird langsam geduscht, Zähne geputzt, Kaffee gekocht, gegessen und nebenbei Radio gehört und Blogs gelesen. Blogslesen beim Frühstück ist zu einem liebgewonnenen Ritual geworden, andere lesen Zeitung, ich lese Blogs.
Dann bin ich im Tag langsam angekommen und der Tag kann in all dem kommen was ihn ausmachen wird.

Der Morgen ist meine Tageszeit. Ich liebe es und brauche es langsam mit dem Tag zu erwachen und mit aller Ruhe und Stille in den Tag hereinzukommen. Es ist schön, den Tag dann zu begrüßen wenn er noch frisch ist und irgendwie gemeinsam auf Touren zu kommen.
Jetzt ist es 6:05 Uhr, die Nachrichten laufen schon. Gleich werde ich mich aus meinem Bett schwingen (gerade eher schwerfällig, aber egal) und dann langsam in den neuen Tag hineinkommen.
Einen schönen Tag euch,
die Frau Alberta

Kommentare:

  1. mir geht es genau so. morgens hektik finde ich vollkommen unterträglich. die meisten menschen in meinem umfeld finden meine aufstehzeit wahnsinnig. ich mags.
    liebe grüße,
    jule*

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag es auch, morgens Zeit zu haben und in den Blogs zu stöbern.
    Aber erst, wenn ich ausgeschlafen habe!!! ;O)
    Hektik kann ich vor der Arbeit auch nicht haben.

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen