Donnerstag, 27. Februar 2014

Blog-Geburtstag // Gastbeitrag: Katharina von der Naebutikk

Guten Morgen!!! Heute kommt der Post ein wenig später. Ein wenig Rausch-Ausschlafen muss erlaubt sein. Mir ist ja schon ein wenig schlecht.... Änni, was war in den Minis drin???
So, nach all den süßen Sachen gibt es heute was Richtiges zu essen. Möhrenlasagne aus dem Hause Naebutikk. Katharina näht viele tolle Kindersachen, unter anderem auch für Lillestoff Designbeispiele. Ein Besucht bei ihr lohnt sich also auf alle Fälle. (Und wenn ihr da seid, erfahrt ihr von einer Shelly, die sie nicht für sich genäht hat. Ihr dürft dann dreimal raten, wer die neue glückliche Besitzerin ist.)
Also Mädels, hopp in die Küche. Wir müssen Möhren schnibbeln fürs Mittagessen. Ich finde ja, dass in der Küche ganz oft die besten Gespräche entstehen. Ich freu mich aufs Quatschen.



Einen wunderschönen guten Morgen wünsche ich euch!
Frau Alberta fragte mich vor Kurzem, ob ich denn einen Gastblogbeitrag anlässlich ihrer Bigparty beisteuern würde und da habe ich sofort zu gesagt.
Da es an diesem Tag bei uns eines unserer Familienlieblingsessen gab und zu einer richtigen Geburtstagsfete auch gutes und leckeres Essen gehört kam mir die Idee euch dieses Gericht vorzustellen/weiterzugeben. Man kann ja so einiges übers Internet machen und vieles ist möglich, aber reales Essen beamen geht leider noch nicht, deswegen müsst ihr selber ran an Messer, Topf, Kochlöffel, Herd und Backofen um euch dieses wirklich leckere Essen nachzukochen:


 ****Möhrenlasagne****
 Und so geht’s:
Ihr braucht für ca. 4 Personen
einen Bund Möhren (bei uns waren es Garteneigene *yummie*)
Gemüsebrühe
Wasser
Etwas Mehl und Butter
Lasagneplatten
Geriebenen Käse
Die Möhren werden geputzt und kleingeschnippelt und im Topf bissfest gekocht   (am Besten ihr gebt gleich etwas Gemüsebrühe mit ins heiße Wasser).
Die Möhren abgießen und dabei das Kochwasser auffangen.Nun zerlasst ihr etwas Butter im Topf, gebt ein wenig Mehl hinzu und löscht das ganze mit dem „Möhrenwasser“ ab. (rühren nicht vergessen ;-) ).Nun erfolgt die Kochprobe und bei Bedarf würzt ihr nochmal mit Brühe, Salz und Pfeffer nach. 
Die Möhren dürfen nun wieder in ihr „Wasser“ (welches inzwischen die Soße ist) zurück und werden nun in einer Auflaufform geschichtet. 
Ihr beginnt am Besten mit einer Schicht Möhren, dann Lasagneplatten, dann wieder Möhren usw. soweit bis die Möhren alle sind. Die oberste Schicht sollte aus Möhren bestehen und diese wird nun mit geriebenem Käse eurer Wahl bedeckt. 
Nun noch für ca. 30 min im Ofen überbacken und dann:  
Guten Appetit!!! 
Ich bin gespannt ob es euch schmeckt! Wir haben das Rezept vor einiger Zeit entdeckt. Erst war ich skeptisch, habe es dann aber ausprobiert und es schmeckt allen Familienmitgliedern hier supergut.

 Vielen Dank an Katharina für dieses Rezept. Ich bin immer noch ein wenig müde. Ich brauch jetzt erstmal noch nen Kaffee und dann gehts weiter... Dranbleiben lohnt sich. Morgen besuchen uns zwei ganz wunderbare Frauen und bringen was Tolles für eine von euch mit... 
Achso, falls jemand erst jetzt zur großen Sause dazugestoßen ist. Hier kann man die ersten Tage nachlesen. 

Kommentare:

  1. Hmmm. die ist wirklich lecker! Die Möhrenlasagne! Aber was gibts jetzt zum Dessert??

    AntwortenLöschen
  2. ich wäre für was Himbeeriges mal als Abwechslung zur Bowle vielleicht mit Joghurt oder so?

    AntwortenLöschen
  3. Sehr lecker! Ich hab die schon mal gekostet (ich glaub bei deiner anderen Schwester). Dann viel Spaß beim Nachkochen!
    Du hast ja bisher echt schöne nette Geschenke bekommen.
    Gudrun

    AntwortenLöschen
  4. Hmmm, das hört sich gut an. Probiere ich auf jeden Fall. Bei einem familiengetesteten Rezept muss es ja aber eigentlich schmecken ;-)
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen