Donnerstag, 22. August 2013

Gelesen // Anne Gesthuysen: Wir sind doch Schwestern


Getrud wird 100 Jahre alt und die 3 Schwestern Getrud, Katty und Paula treffen sich auf dem Hof von der Jüngsten, Katty. Und dieser Hof ist eng verbunden mit der Geschichte aller 3 Schwestern. Hier wurde gelacht, geweint, geliebt, intrigiert, Zukunft verbaut und Zukunftspläne geschmieden. Erzählt wird die Geschichte von Anne Gesthuysen im Wechsel von Gegenwart und Vergangenheit. Liebe, Hass, Streit, Zusammenhalt, Versöhnung, Verantwortung, Abschiednehmen und Loslassen- der ganz normale Familienwahnsinn. Wunderbare Erzählkunst- ich bin fast eine vierte Schwester geworden, so sehr wurde ich in das Leben der 3 unterschiedlichen Schwestern hineingekommen. 
Anne Gesthuysen erzählt die (wahre) Geschichte ihrer drei Großtanten auf so liebevolle Art- eine absolute Empfehlung. Und ich weiß welches Buch ich zu Weihnachten auf jeden Fall verschenken werde ;)

Beim Lesen habe ich öfter mal überlegt, wie denn ein Treffen aussehen würde, wenn meine beiden Schwestern und ich uns zu meinem 100. Geburtstag treffen würden. Welche Geschichten würden wir erzählen? Worüber würden wir gemeinsam lachen und weinen? Mit welchen Ereignissen wären wir unversöhnt? Wie würden unsere Familien aussehen? Wüssten wir wie wir die andere zum Explodieren bringen und würden wir noch unsere wunden Punkte kennen? Und welche Weltereignisse hätten unser Leben geprägt und beeinflusst?
Ich empfehle euch „Wir sind doch Schwestern“ wärmstens! Ich habs verschlungen, Katty, Paula und Gertud sind mir währenddessen ans Herz gewachsen und ich habe viel Dankbarkeit für meine Schwestern und unsere Beziehung gespürt.

1 Kommentar: