Donnerstag, 21. September 2017

Jolijou // Ubud Charms



Ich muss es ja ehrlich zugeben, als Andrea Müller/Jolijou zum ersten Mal uns Probenähern ihre neue Stoffkollektion zeigte, war ich wenig begeistert. Und das kannte ich anders von vorherigen Jolijou- Kollektionen. Ihre verspielten, grafischen Designs haben mich immer begeistert und inspiriert.
Groß war die Verwunderung über diese neue Kollektion "Ikat Festival", das war gar nicht so "meine Jolijou". Also, bestellte ich mir Designs die noch "halbwegs klassisch" aussahen und von denen ich mir zumindest ein wenig vorstellen konnte sie zu tragen. Dann kam das Paket an und es änderte sich was. 

Die Designs, die ich mir ausgesucht hatte, begeisterten mich wirklich und die Qualität des Stoffes ist a'la Swafing einfach sehr sehr hoch. Und dann begann es zu sprudeln und ich sah zuerst eine FrauFannie und dann meine Kindermodels in neuen Klamotten. Die Beispiele für meine Models zeige ich euch später. Heute ist Donnerstag und es geht um mich.
Wer hier schon länger mitliest, weiß ich dass ich großer FrauFannie- Fan bin. Ich mag diesen schlichten Kleiderschnitt einfach sehr. Und Sweat ist einfach nen tolles Material. Dehnbar und dennoch nicht so enganliegend wie Jersey. 

Das Design "Ubud Charms" mag ich inzwischen sehr sehr gerne und kann meine anfängliche Skepsis nur noch schwer nachvollziehen. Auf jeden Fall passt es in die aktuelle Mode-Szene total rein und ich kann euch dieses Design und auch die restliche Kollektion nur empfehlen.
Habt ihr das tolle Video von Andrea auf ihrer Facebook-Seite gesehen? Darin beschreibt sie den Ursprung der Kollektion und ihr seht all die wunderbaren Beispiele. Das ist Inspiration pur.
Habt einen wunderbaren Donnerstag, ihr Lieben.
Näht ihr alle fleißig schon die Herbstgarderobe?

Stoff: "ubud Charms" von Jolijou/ Swafing
Schnitt: FrauFannie von schnittreif
verlinkt: RUMS

Dienstag, 5. September 2017

Toskanaliebe // Borgo Santinovo

Letztes Jahr war ich zum ersten Mal in der Toskana. Urlaub mit Freunden. Und ich hab mich verliebt. In die Toskana. Die Temperaturen, Weinberge und Olivenhaine, Zirkaden, Pinien, toskanische Städte.
Während wir letztes Jahr am Meer waren, sind wir dieses Jahr im Landesinneren geblieben. Etwa auf halber Stelle zwischen Florenz und Siena. In einem alten Kloster haben wir 7 Nächte verbracht. Borgo Santinovo. Mit eigenen Weinbergen und Olivenhainen. Absolut empfehlenswert. Wir waren ein wenig im Paradies. Und haben wirklich viel Zeit in unserem "Zuhause" verbracht, weil es so schön war. Ein paar Einblicke...
"Unsere" Auffahrt. Das war jedesmal ein cooles Gefühl. Das eiserne Tor öffnete sich und wir kommen nach Hause...

Einmal pro Woche gibt es für die Gäste eine kostenlose Weinverkostung mit lecker Essen. Ich hab alle 5 Weine probiert und den Schwips danach konnte ich nicht verbergen... :)




Falls ihr jetzt Lust auf dieses Anwesen habt, könnt ihr hier bei "Traumhaftes Italien" buchen, das haben wir getan und das kann ich euch nur empfehlen. Andreas Leist kennt alle Häuser und Vermieter persönlich, kennt Insidertipps und wir haben uns immer gut aufgehoben und beraten gefühlt.

Sonntag, 20. August 2017

Neustart...

Ich wage es noch einmal. Das Projekt und irgendwie auch Abenteuer "Ich schreibe einen Blog".
Vor mehr als vier Jahren habe ich diesen Blog gestartet *klick*. Als ich eben diesen ersten Post gelesen habe, dachte ich verwundert dass sich an meinen Gedanken zu meinem Blog nicht viel geändert hat. Ich will immer noch teilen. Vom dem, was mich umtreibt und was mich bewegt.
Aber ich habe mich verändert und auch meine Themen. 
Allen voran hat sich natürlich auch mein Näh- Verhalten verändert. Ich weiß viel mehr was mir stehst, welcher Schnitt, welche Farbe. Ich nähe viel viel bewusster. Und das ist gut so. Heißt aber auch, dass ich nicht mehr jede Woche bei RUMS o.ä. auftauchen kann. Zum einen weil ich nichts Neues genäht habe, zum anderen weil ich auch viel viel weniger Zeit und Muse für den Blog und die Nähmaschine habe seit ich nicht mehr studiere und jetzt in Vollzeit arbeiten gehe. Wie schafft ihr das bloß?
Das Leben hat sich verändert. Mittlerweile muss ich zugeben, dass ich mich auch oft hinter meiner Nähmaschine, "meiner Nähzeit", meinen "Nähwochenenden" versteckt habe. Diese Erkenntnis war und ist auch ein wenig schmerzhaft, nützt ja aber nix. Während sich die Studiummädels getroffen habe an Samstagabenden saß ich an der Nähmaschine. Die Gründe dafür sind vielschichtig, vielleicht auch zu persönlich für den Blog. Auf jeden Fall gibt es das aktuell nicht mehr. Die Nähmaschine hat keine Priorität mehr. Priorität haben die Menschen in meinem Leben. Verstecken vorm Leben #ausgründen ist nicht mehr. 
Die Themen haben sich erweitert. Ich würde sooo gerne über meine Arbeit bloggen. Wie das gehen kann weiß ich noch nicht. Da ich im sozialen Sektor arbeite, ist natürlich Schweigepflicht und Anonymität oberstes Gebot.
Und ich will Fotos zeigen. Fotografieren habe ich in den letzten 4 Jahren entdeckt für mich und eines der ersten Gehälter nach dem Studium ging für ne Kamera drauf. 
Mit dem Neustart gibt es auch eine Layout- Änderung. Vielleicht ist Frau Alberta erwachsen(ener) geworden. 
Und ansonsten bin ich gespannt, wie lange diese Blog-Reise jetzt geht und wo sie hinführt.
Seid ihr mit an Bord?

Donnerstag, 29. Juni 2017

#12ColoursofHandmadeFashion // Blau

Blau, ja blau sind alle meine Kleider. Fast alle. Zumindest viele. Blau ist mein Schwarz. Absolute Basic- Farbe und AllTime-Favorit. Jedenfalls nicht wegzudenken aus meinem Kleiderschrank. Insofern war der Juni bei den 12ColoursofHandmadeFashion ein Glücksfall für mich. Eine dunkelblaue Sommerhose war eh geplant und der Rock ist aus einer spontanen Idee entstanden. Beides mag ich total gerne. Und beides sind NähIchImmerWieder- Schnittmuster.
Der Rock ist eine FrauAntje aus dem tollen LoveBoat- Jersey von CherryPicking. Macht soviel Lust auf Meer. Auch wenn mein Sommerurlaub mich dieses Jahr höchstens mal per Tagesausflug ans Meer führt, freue ich mich ihn in der wunderbaren Toskana zu tragen. Das Meer- Gefühl mache ich mir dann selber... 

Perfekt für mich für den Sommer und diesmal in ein wenig eleganter kommt meine neue LillesolWoman- Sommerhose daher. Ich liebe diese Viskose- Hosen einfach im Sommer. Unkompliziert und leicht- so muss sich Sommer anfühlen. 
So, ich starte gleich mal in den vorletzten Arbeitstag und dann warten 3 Wochen Sommerurlaub auf mich. Yeah, yeah, yeah!
Einen wunderbaren Juli euch! Ich bin dann mal weg... 
Hose: Sommerhose von Lillesolwoman, Viskose von Stoff&Stil
Rock: FrauAntje von schnittfreif, LoveBoat- Jersey von schoengut

Sonntag, 28. Mai 2017

#12ColoursofHandmadeFashion // Weiß

Yes. Die Mai- Farbe bei Selmin's Aktion ist Weiß. Für mich gehören weiße Hosen unbedingt zum Sommer dazu. Auch wenn sie nach einem Tag in die Wäsche müssen und auch wenn ich sie erst recht nicht zur Arbeit anziehen kann. Weiße Hosen ist für mich Sommerfeeling pur.
 
Und so hatte ich sowieso eine selbstgenähte weiße Hose für mich geplant. Dass es nun die Mai-Farbe ist, hat den Entstehungsprozess jetzt noch beschleunigt. Sonst würde es noch keine fertige Hose geben. Kennt ihr ja vielleicht?!
Der Stoff ist "Viskoseleinen" von Alles für Selbermacher und Schnitt ist die Sommerhose von Lillesolwoman. Klickt hier und ihr werdet merken, dass ich schon ein paar dieser Hosen habe. Ich mag diesen Schnitt total und ich brauche unbedingt noch eine aus dunkelblauer Viskose.
Die Fotos habe ich heute morgen mit Selbstauslöser gemacht, kurz nachdem ich die  letzte Naht genäht hatte. Und dann habe ich die Hose heute schon getragen und mich sehr wohlgefühlt.

Momentan hadere ich ein wenig mit meinem Blog und bin gespannt wie sich entwickeln wird oder ob er vielleicht eingestampft wird... Das bleibt spannend...

Donnerstag, 27. April 2017

neues Schätzchen für herbstlichkalt statt frühlingswarm.

Es war um mich geschehen, als ich auf Instagram bei Tante Hilde diesen tollen Sweat sah. Ich war sowieso in einer "Ich will auch mal Glitzer tragen"- Phase und so handelte ich ohne große Überlegung und bestellte mir 2 Meter des tollen AtelierBrunette- Sweats.
Ich wusste von anfang an was es werden sollte. Wieder mal eine FrauFannie und Voila, hier ist sie:
 
Zum Schnitt brauche ich wohl nicht viel sagen. Einer meiner absoluten Lieblingsschnitte. Und der einzige Grund sich auf den Herbst und Winter zu freuen. ;) Und auch darüber, dass es gerade eher herbstlichkalt als frühlingswarm ist, denn so konnte ich mein neues Schätzchen letzten Sonntag noch tragen ohne zu sehr zu schwitzen.

Habt einen feinen Donnerstag und macht euch das Leben schön!
 
Schnitt: FrauFannie von Fritzi/ Schnittreif
Stoff: Sweat von Atelier Brunette
verlinkt: RUMS


Donnerstag, 6. April 2017

"Der ist doch nicht selbstgenäht!"

Yeah! Ich zeige euch heute mein erstes selbstgenähtes Kleidungsstück bei dem mein Umfeld von einer Kaufklamotte ausgegangen ist. Das freu mich irgendwie :)

Es ist ein FrauFannie- Pullover. Eigentlich ein Kleid und ich habe den Rockteil weggelassen. Der Stoff ist ein toller Jaquard von Traumbeere, gekauft auf dem Stoffmarkt. Der Stoff hat ne tolle Qualität und ich kann mir gut vorstellen für den nächsten Winter einen ähnlichen nochmal zu vernähen.
Die Kombination aus Dunkelblau und diesem Beere- Ton ist natürlich voll meins. Und am liebsten habe ich den Pulli mit Jeansrock getragen.
So ist FrauFannie nicht nur mein absoluter Lieblings- Kleiderschnitt, sondern hat durchaus Potential zum Winterpulli- Favoriten zu werden. Der nächste Herbst und Winter kommt ja bestimmt....
Habt einen feinen Donnerstag!

Schnitt: Frau Fannie (nur das Oberteil)
Stoff: Jaquard von Traumbeere
verlinkt: RUMS